Service & Bestellung: +43 (0)699 17 310 310
3% Rabatt bei Zahlung per Vorkasse
5 Proben + 1 Luxusprobe zur Auswahl
Ab 25 € versandkostenfreie Lieferung
Filter schließen
Filtern nach:

Unser aktuell gehaltener Kosmetik-Blog informiert Sie über alles rund um Kosmetik, Gesundheit, Lifestyle und Wohlbefinden. Diskutieren Sie mit!

Unser aktuell gehaltener Kosmetik-Blog informiert Sie über alles rund um Kosmetik, Gesundheit, Lifestyle und Wohlbefinden. Diskutieren Sie mit! mehr erfahren »
Fenster schließen

Unser aktuell gehaltener Kosmetik-Blog informiert Sie über alles rund um Kosmetik, Gesundheit, Lifestyle und Wohlbefinden. Diskutieren Sie mit!

Dr. Aloe

Man könnte fast meinen, sie ist ein Held der Natur. Denn selbst wenn die Aloe Vera Pflanze von außen bescheiden aussieht, steckt in ihr so viel Power. Der Pflanze werden seit Jahrtausenden Heilkräfte nachgesagt. Schon die ägyptischen Königinnen Cleopatra und Nofretete sollen ihre Haut mit Aloe Vera verwöhnt haben. In der Kultur der alten Ägypter stand das „Blut“, also der Saft der Pflanze, für Schönheit, Gesundheit und Unvergänglichkeit. Für die Amerikaner heißt sie noch heute „the silent healer“ und „doctor aloe“. Auch Hippokrates, der Vater der Medizin, wusste: Der Arzt hilft, aber die Natur heilt. Selbst er soll die kraftvolle und vielseitige Pflanze genützt haben. Genauso wie viele andere unterschiedliche Kulturen.
Tschüß Orangenpo – hallo Pfirsichhaut! Wenn das so bloß so einfach wäre. Beinahe jede Frau hat sie und will sie los werden – Dellen an Beinen, Po und Bauch, kurz Cellulite genannt. Ein Wort, vor dem sich der Großteil des weiblichen Geschlechts fürchtet. Selbst wenn niemand perfekt ist. Während Männer genetisch so gut wie verschont bleiben, leiden viele Frauen unter den Dellen. Der Grund für die Entstehung liegt am weiblichen Bindgewebe. Das muss sich in der Schwangerschaft nämlich dehnen können und deshalb ist es nur senkrecht von stützenden Strängen durchlaufen. Doch das ist kein Garant für Cellulite – Zusatzfaktoren wie Übergewicht oder schlechte Ernährung wirken sich negativ auf die Haut aus.
Die Fastenzeit hat kaum begonnen und manche zählen schon die Tage bis Ostern. Und was dabei neben Eierpecken und Schokohasen keinesfalls fehlen darf: Die Füllung für das Osternest. Der Kosmetik-Spezialist BABOR hat sich dafür etwas ganz Besonderes ausgedacht: Ein buntes Osterei, gefüllt mit zahlreichen Pflege-Highlights. Hinter den rosafarbenen Türchen verstecken sich Ampullen mit einer 14-Tage-Intensiv-Kur. Die darin enthaltenen Wirkstoffe bauen die Haut auf, schützen und liften sie. So wird Ostern schnell zum zweiten Geburtstag für die Haut. Mit der Kur blüht unser Äußeres wieder auf und kann mit den ersten Sonnenstunden nach einem kalten Winter strahlen.
Wenn draußen der letzte Schnee schmilzt und die Tage wieder langsam länger und die Temperaturen wärmer und somit angenehmer werden, dann ist endlich die richtige Zeit gekommen, um alten Ballast loszuwerden und neue Frische hereinzulassen: Nicht von ungefähr freuen wir uns geradezu auf den alljährlichen Frühjahrsputz, mit dem wir unser trautes Heim auf die kommenden warmen Jahreszeiten vorbereiten. Aber nicht nur Haus und Garten können eine solche Frischzellenkur kaum erwarten. Auch unser Körper verlangt nach dem langen, kalten und dunklen Winter nach einer Portion Extra-Aufmerksamkeit, die ihm den notwendigen Frischekick verleiht. Eine beliebte Methode derartiger Reinigungsaktionen stellen die verschiedensten Peelings dar.