Service & Bestellung: +43 (0)699 17 310 310
3% Rabatt bei Zahlung per Vorkasse
5 Proben + 1 Luxusprobe zur Auswahl
Ab 25 € versandkostenfreie Lieferung
Filter schließen
Filtern nach:
Archiv nach Datum

Unser aktuell gehaltener Kosmetik-Blog informiert Sie über alles rund um Kosmetik, Gesundheit, Lifestyle und Wohlbefinden. Diskutieren Sie mit!

Unser aktuell gehaltener Kosmetik-Blog informiert Sie über alles rund um Kosmetik, Gesundheit, Lifestyle und Wohlbefinden. Diskutieren Sie mit! mehr erfahren »
Fenster schließen

Unser aktuell gehaltener Kosmetik-Blog informiert Sie über alles rund um Kosmetik, Gesundheit, Lifestyle und Wohlbefinden. Diskutieren Sie mit!

Ein gepflegtes Äußeres kann sich aus unterschiedlichen Komponenten zusammensetzen, wobei es natürlich grundlegende Dinge gibt, die doch fast jeder beachtet. Dazu zählt wohl neben der täglichen Zahnhygiene vor allem die regelmäßige Körperpflege und Haarwäsche. Doch gerade bei Frauen ist das Potential, am eigenen Auftreten und der Erscheinung zu arbeiten, natürlich oft noch sehr viel größer, auch wenn der metrosexuelle Mann von heute hier durchaus zunehmend aufholt. Neben einem gelungenen Gesamtauftritt finden aber oft auch die vermeintlich kleinen Details des Aussehens Beachtung, wie etwa auch die Fingernägel. Wer hier einen besonders aufregenden Look wünscht, geht natürlich meist zu einer entsprechenden Expertin, die sich um die Pflege und das Styling der Nägel eingehend kümmert.
Die Unterschiede zwischen Düften für Herren und Düften für Damen sind in der Regel doch sehr prägnant, wobei es durchaus auch Unisex-Duftlinien wie etwa Calvin Kleins „One“ gibt. Zudem ist es auch nicht ungewöhnlich, dass einige Frauen gerne auf Herrendüfte zurückgreifen, die sich in manchen Fällen vor allem durch eine dezente und frische Duftnote auszeichnen, welche es zwar bei Frauendüften auch gibt, die jedoch bei den Herren oft noch ein wenig markanter ausfällt, was manche Frauen wiederum sehr schätzen. Umgekehrt finden sich eher selten Herren, die Damendüfte nutzen, was womöglich auch daran liegen mag, dass sehr viele Frauendüfte eine liebliche und oft auch blumige Note haben, welche bei Männern eher selten beliebt ist. Herrendüfte haben jedoch generell meist ein sehr klares, distinguiertes und sophisticated Image, was natürlich in der Werbung auch bewusst so inszeniert wird.
Auch wenn so manche Tage noch durch ausreichend Sonne und angenehme Temperaturen überzeugen können, so wird es doch immer spürbarer, dass der Winter vor der Türe steht. Die Tage werden kürzer, die Nächte nicht nur länger, sondern vor allem auch deutlich kühler und die Sommergarderobe kann langsam aber sicher weggepackt werden, um den Wintersachen Platz zu machen. Der Herbst und anstehende Winter macht sich aber nicht nur äußerlich bemerkbar, sondern bei vielen Menschen auch innerlich, nämlich vor allem in Form von Erkältungen. Denn in der kalten Jahreszeit braucht der Körper vermehrt Vitamine, um topfit zu bleiben, doch ironischerweise ist der Speiseplan eher im Sommer auf leichte und gesunde Ernährung ausgerichtet, während man im Winter gerne etwas deftiger isst.
In der modernen Kosmetik werden immer wieder Stoffe verarbeitet, welche man im ersten Moment nur bedingt mit kosmetischen Produkten in Verbindung bringen würde. Dies trifft nicht nur auf herkömmliche Kosmetik, sondern durchaus auch auf Naturkosmetik zu, wenngleich hier die vermeintlich seltsamen Inhaltsstoffe oft naheliegender scheinen mögen. In der Regel ist es den meisten Nutzern von kosmetischen Produkten wichtig, dass diese ohne Tierversuche entwickelt wurden und frei von aggressiven Zusatzstoffen sind, weshalb heute das Prädikat „gut verträglich“ auf zahlreichen Kosmetikartikeln zu finden ist. Dabei mutet dies beinahe ein wenig ironisch an, denn immerhin scheint es doch gerade im Bereich der Kosmetik elementar wichtig, dass diese gut verträglich ist.