Service & Bestellung: +43 (0)699 17 310 310
3% Rabatt bei Zahlung per Vorkasse
5 Proben + 1 Luxusprobe zur Auswahl
Ab 25 € versandkostenfreie Lieferung
Filter schließen
Filtern nach:
Archiv nach Datum

Unser aktuell gehaltener Kosmetik-Blog informiert Sie über alles rund um Kosmetik, Gesundheit, Lifestyle und Wohlbefinden. Diskutieren Sie mit!

Unser aktuell gehaltener Kosmetik-Blog informiert Sie über alles rund um Kosmetik, Gesundheit, Lifestyle und Wohlbefinden. Diskutieren Sie mit! mehr erfahren »
Fenster schließen

Unser aktuell gehaltener Kosmetik-Blog informiert Sie über alles rund um Kosmetik, Gesundheit, Lifestyle und Wohlbefinden. Diskutieren Sie mit!

Im Laufe der Zeit erlebt man selbst und dementsprechend der eigene Körper einige aufregende Zeiten. Dabei kann es sich um Nächte handeln, die nicht dazu dienen, Ruhe zu finden, sondern das Leben in vollen Zügen und guter Stimmung zu genießen. Nächte dieser Art können entsprechend kurz ausfallen, was im Endeffekt dazu führt, dass man auch beim größten Spaß meist nur sehr wenig Schlaf genießen kann. Vor allem in sehr jungen Jahren ist dies eine Tatsache, die sich äußerst leicht kaschieren lässt und somit zumeist keine Aufmerksamkeit erregt. Doch mit dem zunehmenden Gewinn an Erfahrung und auch des ein oder anderen Lebensjahres kann es dann schon ein wenig schwieriger sein, die Folgen einer verkürzten Ruhezeit zu kaschieren.
Die Hauptreisezeit hat schon längst begonnen, und viele sehnen sich im Urlaub nach Sonne, Strand und Meer. Man möchte entspannt am Strand liegen, einen angenehmen Urlaub mit den Liebsten verbringen und dabei Energie für den Alltag zuhause tanken. Und natürlich möchte man auch dem Körper ein wenig Sonnenlicht gönnen, um eine schöne Bräune zu bekommen, um so die Urlaubsstimmung auch nach Hause mitnehmen zu können. Die Aggressivität der Sonne ist heutzutage jedoch allgemein bekannt und so ist es unabhängig vom Hauttyp immer empfehlenswert, gut vorzusorgen. Denn auch ein dunkler Hauttyp, der zuhause am Balkon stundenlang ohne negative Folgen in der Sonne liegen kann, sollte die langfristige Wirkung der Sonneneinstrahlung nicht unterschätzen, vor allem in südlichen Gebieten.
„Ubi apis ibi salus“ – „Wo Bienen sind, dort ist auch Gesundheit“, hieß es schon in der Antike. Derzeit erlebt die „Apitherapie“, also Behandlungsmethoden mit Bienenprodukten, vor allem in der Kosmetikindustrie einen Aufschwung. Cremes und Masken mit Bienengift stimulieren die Gesichtsmuskeln und regen die Produktion der körpereigenen Substanzen Kollagen und Elastin an.
Jeder neue Tag bringt neue Aufgaben und Herausforderungen, und dementsprechend muss man nicht nur seine innere Einstellung, sondern auch seine äußere Erscheinung diesen wechselnden Erfordernissen anpassen. So ist es manchmal äußerst wichtig perfekt gestylt zu sein, um etwa im Job einen guten Eindruck zu hinterlassen, während es ein anderes Mal vor allem darum geht, sich praktisch zu kleiden und die Haut vor diversen Umwelteinflüssen wie intensiver Sonneneinstrahlung und Schmutz zu schützen. Wer für eine ausgiebige Wanderung in den Bergen großen Wert auf ein umfassendes und perfektes Make-up legt, dabei aber die passende Bekleidung wie gutes Schuhwerk vergisst, der mag zwar gut aussehen, womöglich aber wenig Freude an der Bergtour haben. Andererseits gibt es Anlässe, bei denen ein gutes Styling deutlich im Vordergrund steht.
Bei Farben geht es nicht immer nur um den gerade aktuellen Trend, sondern durchaus auch um die eigene Befindlichkeit. „Color Blocking“ etwa mag zwar in der Theorie ein interessantes modisches Konzept sein, muss deshalb aber noch lange nicht von jedem auch gerne praktisch umgesetzt werden. Denn so nett eine Kombination von Rot, Lila und Orange auch bei einem Model a’la Kate Moss in der Fotostrecke eines Hochglanzmagazines aussehen mag, in der Realität des Alltags fühlt man sich damit womöglich eher wie ein Warnhinweis auf zwei Beinen denn als modischer Trendsetter. Und auch die neuesten Entwicklungen in Richtung zarter Pastellfarben sind vielleicht nicht jedermanns Sache, denn das kann in der falschen Kombination schnell einmal ein wenig bieder wirken.
Während der Sommer ja schon seit einiger Zeit sein Bestes tut, die allgemeine Laune zu heben und das Tragen luftig-leichter Mode zu ermöglichen, beginnt nun vor allem auch die Hauptsaison für alle Urlaubsfreudigen, die schon seit Monaten dem Sommerurlaub entgegenfiebern. Urlaubszeit heißt nicht nur die Sorgen des Alltags zurücklassen, sondern im erwünschten Idealfall auch, dass man mal so richtig die Seele baumeln lassen kann und vielleicht auch, je nach Urlaubsziel, ein wenig über fremde Kulturen zu erfahren. Wer sich jedoch vor allem auf einen entspannenden Strandurlaub freut, der sorgt sich im Vorfeld natürlich vor allem um die eigene Bikinifigur.
Wenn es um Schönheit geht, dann denken viele Menschen in erster Linie beinahe ausschließlich an äußerliche Maßnahmen. Peelings, Cremen, Salben, Fluids, besondere Seifen sowie natürlich unzählige höchst effektive und professionell durchgeführte Prozeduren bei einer Kosmetikerin. Dazu dient die Maßnahme diverse Fältchen den Garaus zu machen, Rötungen zu kaschieren und verschiedene Hautirritationen abklingen zu lassen. Ist die Grundlage sozusagen einmal sorgfältig gereinigt und behandelt, kann man mit dem nächsten Schritt der äußerlichen Optimierung der Schönheit fortfahren, nämlich dem Make-Up. Wer sich entsprechend gut mit diversen Tipps und Tricks beim Schminken auskennt, der kann mit den richtigen Farben und Maßnahmen viele unvorteilhafte Spuren des Alltags, des Alters und des individuellen Lebensstils zum Verschwinden bringen und die individuellen Vorzüge dafür ganz besonders betonen.
Alle Jahre wieder kommt mit dem Wechsel der Jahreszeiten auch ein Wechsel des allgemeinen Stylings. Unabhängig von diversen Modeerscheinungen besteht dieser Wechsel grundsätzlich aus dem Wegpacken der warmen und oft voluminösen Winterklamotten und dem Hervorholen leichter und doch oft deutlich reduzierter Sommerbekleidung. Wer im Laufe der Zeit aber immer weniger Stoff am Körper trägt, der wird sich natürlich auch Gedanken darüber machen, dass man trotzdem gut aussehen möchte. Ein üppiger Wollpulli verdeckt so manches Hüftpölsterchen, eine dicke Jeans macht jegliche Form von Cellulitis unsichtbar und schöne sowie warme Winterstiefel sorgen dafür, dass es völlig einerlei ist, ob man dank einer umtriebigen Hornhaut bereits eine Schuhgröße größer trägt oder die eigenen Füße bezüglich ihrer Feinheit mit einem Babypopo konkurrieren könnten.
Es gibt immer mal wieder stressige Zeiten im Leben eines jeden, und jeder geht anders damit um. Seit einigen Jahren sind fernöstliche Techniken der Entspannung sehr stark im Kommen und dazu gehören nicht nur Yoga und Qi Gong, sondern natürlich auch alle möglichen westlichen Abwandlungen der Meditation. Gerade Yoga ist nicht nur eine hervorragende Möglichkeit, sich zu entspannen und den Geist von den alltäglichen Sorgen und Belastungen zu befreien, sondern stellt auch ein ausgezeichnetes Körpertraining dar. Mit Yoga kann man langsam und sanft tiefsitzende Muskeln trainieren und die dadurch gewonnene körperliche Geschmeidigkeit verhilft dank der nervlichen Entspannung durch das Training auch zu einer erhöhten seelischen Flexibilität. Und auch einfache Techniken der Meditation können schnell und einfach zu Entspannung führen und so dazu beitragen, dass man den Fährnissen des Lebens deutlich gelassener entgegensehen kann.