Service & Bestellung: +43 (0)699 17 310 310
3% Rabatt bei Zahlung per Vorkasse
5 Proben + 1 Luxusprobe zur Auswahl
Ab 25 € versandkostenfreie Lieferung
Filter schließen
Filtern nach:

Unser aktuell gehaltener Kosmetik-Blog informiert Sie über alles rund um Kosmetik, Gesundheit, Lifestyle und Wohlbefinden. Diskutieren Sie mit!

Unser aktuell gehaltener Kosmetik-Blog informiert Sie über alles rund um Kosmetik, Gesundheit, Lifestyle und Wohlbefinden. Diskutieren Sie mit! mehr erfahren »
Fenster schließen

Unser aktuell gehaltener Kosmetik-Blog informiert Sie über alles rund um Kosmetik, Gesundheit, Lifestyle und Wohlbefinden. Diskutieren Sie mit!

Man muss nicht unbedingt an trockener Haut leiden, um an einer typgerechten Feuchtigkeitsversorgung der Haut zu scheitern: Es handelt sich bei ihrem Feuchtigkeitshaushalt nämlich um eine äußerst komplexe Angelegenheit, deren Grundvoraussetzungen sich innerhalb kürzester Zeit vollständig verändern können. Verantwortlich dafür sind vor allem äußere Faktoren wie die Lufttemperatur sowie die Luftfeuchtigkeit, außerdem spielen auch die Ernährung sowie Lebensgewohnheiten eine herausragende Rolle.

Von den juckenden, sich rötenden, aber auf jeden Fall unangenehmen Konsequenzen einer nicht optimal mit Feuchtigkeit versorgten Haut, kann jeder im Laufe seines Lebens das ein oder andere (Klage)-Lied singen.
Der Begriff Wellness erlangt eine immer größere Bedeutung. Ganze Hotelketten schreiben sich mittlerweile das Thema aufs Logo. Vom erholsamen Entspannungswochenende, mit Bäder- und Massageprogrammen, bis zum mehrwöchigen Urlaub reichen die Angebote. Leider mangelt es vielen Menschen am nötigen Kleingeld oder an genügend Freizeit, um eines der attraktiven Verwöhnprogramme für ein gesundes Leben in Anspruch zu nehmen. Das mag im ersten Moment bedauerlich klingen, ist aber keine Katastrophe. Vielmehr zählt heutzutage das Motto: „Wohl dem, der eine Badewanne besitzt!“ Ein paar Tage Kurzurlaub sind schnell vorbei. Selbst zwei, drei Wochen rasen wie im Flug. Die heimische Wanne hingegen bietet 365 Tage im Jahr Erholung und Entspannung. Schönheit - innere und äußere - resultiert aus Konstanz. Wo ließe sich ein Wellness-Programm idealer regelmäßig durchführen, als im eigenen Badezimmer? Dieser Raum steht zur freien Verfügung. Lästige Terminabsprachen entfallen in den privaten vier Wänden. Ohne nach einem anstrengenden Tag noch einmal aus dem Haus zu müssen, kann sofort relaxt werden. Welch ein - oft unterschätzter - Luxus!
Natürlich reut sich jeder, wenn er ein günstiges Schnäppchen machen kann. Allerdings zahlen sich diese käuflich erwerbbaren Verlockungen nicht immer aus! Vor allem bei Kosmetik und Pflegeprodukten kann man sich billige No-Name-Ware im Allgemeinen getrost sparen, denn nicht selten halten diese Produkte nicht, was sie versprechen.

Am offensichtlichsten wird das häufig bei dekorativer Kosmetik: Lidschatten ohne jegliche nennenswerte Farbabgabe, Lippenstifte, die bereits nach wenigen Minuten wie von Zauberhand vermutlich ins Nirwana verschwinden und als Pflegestifte, welche auf der empfindlichen Mundpartie weniger streichelzarte Haut, sondern meist hässliche und schmerzende Risse und andere unschöne Austrocknungserscheinungen hinterlassen, wiedergeboren werden.
Gegen Akne ist ein Kraut gewachsen – oder vielmehr ein unvergleichlich wirkungsvolles Affodillgewächs: Die Rede ist von der Aloe Vera, die sich dank ihrer einzigartig effektiven Eigenschaften wie kaum eine andere Pflanze nicht nur für kosmetische, sondern auch für medizinische Behandlungen eignet. Ein Spezialgebiet der Aloe Vera ist das sanfte, nachhaltige und gleichzeitig gründliche Entfernen von jeglichen Hautunreinheiten bis hin zu ausgeprägter Akne.

Allerdings muss man sich selbstverständlich keine Aloe Vera-Staude ins Haus holen, um lästige und schmerzhafte Pickel und Mitesser in den Griff zu bekommen. Eine effizientere Methode, die betroffene Haut mit diesem natürlichen Wunderwerk der Dermatologie zu behandeln, stellt eine komfortablere Alternative dar.
Haarige Aussichten für verantwortungsbewusste Konsumenten: Wenn man sich auch nur ein wenig damit beschäftigt, was man bzw. frau sich tagtäglich ins Gesicht schmiert oder in die Haare einmassiert, dann kommt man vielleicht zu dem Schluss, dass es vielleicht gar keine allzu gute Idee ist, überhaupt Kosmetik zu verwenden.

Eine Studie kommt zu dem unwiderlegbaren Schluss, dass auf einen ganz bestimmten - und vor allem in vielen Produkten verwendeten - Inhaltsstoff unter allen Umständen verzichtet werden sollte. Meist der Gesundheit zuliebe. Andere Untersuchungen legen hingegen die Verwendung genau dieses Wirkstoffes allen ans Herz, die nicht nur strahlend schön, sondern auch ohne gesundheitliches Risiko durch das Leben schreiten möchten.
Never change a winning team! Was sich im Job und im Sport bewährt hat, das gilt auch für die Pflege und die Kosmetik: Denn womit erreicht man die besten Resultate? Ganz genau: Das Geheimnis hinter fast jedem Erfolg ist perfekte Abstimmung und Teamwork. So weit, so bekannt – was hat das alles aber nun mit Kosmetikprodukten zu tun? Sehr viel, denn eine aufeinander abgestimmte Pflegelinie holt das Beste – also das Strahlendste – aus jedem heraus!

Die Reinigungslotion von diesem Hersteller, das Gesichtswasser von jenem Produzenten und die Tagescreme von einem dritten Erzeuger – da verliert man nicht nur schnell den Überblick, sondern bekommt die Rechnung auch in anderer, meist leider unansehnlicher Art und Weise, präsentiert.